FAQ zum IWV e.V.

Was ist der IWV e.V.?
Der IWV e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Outdoorausbildungen für Guides, seit 2012 auch für Pädagogen anbietet.


Seit wann gibt es den IWV?
Der IWV wurde 1986 von einer kleinen Gruppe Outdoorenthusiasten gegründet, um eine erste, professionelle Ausbildung für den boomenden Outdoormarkt bereitzustellen.


Welchem Leitbild folgt der IWV?
Wir folgen dem Leitbild, dass professionelles Handeln als Guide und Pädagoge im Outdoormetier immer und zuallererst auf der Basis der professionellen Ausbildung erfolgt, der Naturschutz von jedermann auch unterwegs erfolgen kann und Transparenz in allem die Basis ist.


Warum bildet der IWV Guides und Pädagogen aus?
Der Outdoormarkt verspricht vielen Menschen tolle Erlebnisse und Natur pur. Um diese für alle sicher, für die Natur schonend und die Anbieter lohnend zu machen, braucht es sehr gut ausgebildetes Personal. Wir sehen unsere Kernaufgabe darin, diese drei Aspekte dauerhaft zu unterstützen.


Kann jeder die Ausbildungen mitmachen?
Grundsätzlich ja. Es braucht Grundsportlichkeit und Freude am Umgang mit Menschen und Liebe zur Natur.


Brauche ich berufliche Voraussetzungen?
Nein. Die Ausbildungen sind so konzipiert, dass sie von jederman/jederfrau ohne Vorkenntnisse durchlaufen werden können.


Was brauche ich an Ausrüstung?
Für den Anfang brauchst du nur eine verlässliche Standard-Trekkingausrüstung, vor allem einen stabilen Rucksack, einem warmen Schlafsack und stabile Wanderstiefeln. Dinge wie Schneeschuhe oder Werkzeug, besonders teure Zelte etc. sind nicht nötig. Kompass, GPS und Kocher können je nach Notwendigkeit ggf. auch geliehen werden.


Muss ich gleich alle Gebühren bezahlen?
Nein! Diese kannst du auch bequem modulweise begleichen.


Kann ich verpasste Kurse nachholen?
Ja, diese können bequem im Nachfolgejahrgang durchlaufen werden.


Was versteht der IWV unter Kundenorientierung?
Kundenorientierung basiert für uns auf Transparenz, Zusammenarbeit, Fairness, Offenheit und Einhaltung von Regeln und Gesetzen. Die Einhaltung von Verträgen wie auch gegeben Zusagen sind für uns obligatorisch. Fragen und Kritik stehen wir offen gegenüber.


Was macht IWV-Ausbildungen besonders?
Wir folgen dem Motto „Train as you guide.“. Alle Lehrpläne basieren auf 30 Jahren Erfahrung, werden regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt. Sie finden draußen unter realistischen Bedingungen statt und sie bilden die Realität als Guide so gut wie irgend möglich ab.


Wie laufen die Ausbildungen ab?
Die Ausbildungen werden in Modulen durchgeführt, es gibt sog. Kursaufgaben zwischen den Modulen und ein Volontariat von einigen Tagen. In der Ausbildung wird Theorie als Fundament ausgebildet und praktisch geübt.


Wer bildet aus?
Die Lehrteamer, Ausbilder und Trainer sind ALLE ausgebildete und erfahrene Outdoorprofis in verschiedenen Bereichen. Auf die Qualität von Lehrteam und Ausbildungspartnern legen wir größten Wert. Regelmäßige Schulungen halten diesen Standard aufrecht und entwickeln ihn kontinuierlich weiter.
Der IWV beauftragt seit Jahren erfahrene und durch Verträge gebundene Ausbildungspartner mit der Durchführung und stellt die korrekte Durchführung sicher.


Wie erhalte ich mein Zertifikat gültig?
Durch den Nachweis einer Weiterbildung im 2-Jahresrhytmus wird das Zertifikat erhalten.


Welchen Standards folgt der IWV?
Der IWV folgt den anerkannten Standards in Naturschutz, Bergwandern, Wintersport, Kanusport, pädagogischen Standrads und bewährten methodisch/didaktischen Standards in der Outdoorausbildung.


Wie erreiche ich den IWV?
Wir sind unter www.wildnisfuehrer.de über das Kontaktformular oder telefonisch erreichbar.


Wie kann ich Mitglied werden?
Ganz einfach per Antrag. Das Formular steht dir im Downloadbereich unter „Dokumente“ zur Verfügung.


Wer kann Mitglied werden?
Die Mitgliedschaft steht grundsätzlich jeder natürlichen Person offen, die die Satzung akzeptiert.


Was kostet die Mitgliedschaft?
Da hängt von der Eingruppierung gemäß Beitragstabelle ab. Diese findest du auf der Website unter „Dokumente“.


Wo ist der IWV?
Die Mitglieder findest du in Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen europäischen Ländern.