Trekking und Outdoor HEUTE

Ausschreibung herunterladen (PDF)

Kurzinfos zur 3-stufigen Guideausbildung (IWV)

Eine einzigartige Ausbildung….kompakt, intensiv und professionell.

Warum Guide werden?
Guide sein ist Freude, Verantwortung und Abenteuer in einem. Immer mehr Menschen suchen draußen die Ruhe und die Abgeschiedenheit der Natur, Tage ohne Stress und ständige Erreichbarkeit. Touren in intakter Natur und Wildnislandschaften bieten Entspannung, Abwechslung und Herausforderung. Dabei sind geführte Gruppen jeder Art zu verschiedenen Jahreszeiten, mit Kanu, zu Fuß, ohne oder mit Hund etc. in vielen Landschaften unterwegs.

Professionelle Tourenleitung ist hierbei eine wichtige Voraussetzung für Kundenzufriedenheit, Sicherheit und Naturschutz auf Tour.

Warum Ausbildung?
Ausbildung kann nicht durch Ausrüstung ersetzt werden. Eine intensive und  professionell gestaltete Ausbildung schafft immer echte Erfahrungsräume, und bietet genügend Raum zum Ausprobieren. Sie   folgt einem Plan. Sie ist zielgerichtet, effektiv und   methodisch und verkürzt so die Zeit zum Lernen.

Die Stufenausbildung des IWV
Guide ist nicht gleich Guide. Die Anforderungsprofile unterscheiden sich je nach Tätigkeit erheblich.

Auf der Erfahrung von 30 Ausbildungsjahren und den bewährten Ausbildungen „zert. Trekkingguide Sommer/Winter (IWV) und „gepr. WildernessGuide (IWV)“ wurde im IWV zielgerichtet die „Stufenausbildung TrekkingGuide-WildernessGuide(IWV)“ entwickelt.

Die Ausbildungsstufen- Schwerpunkte und Tätigkeiten

Ausbildungsstufe „Zert. Trekkingguide“
Sie vermittelt in 5 Modulen, was zur sicheren und anspruchsvollen Leitung von Rucksack-/Trekkingtouren gehört.

Ausbildungsstufe „Zert. TrekkingGuide Sommer /Winter“
Sie führt die Ausbildung mit 2 weiteren Modulen (Winter und allgemeines Bergwissen)  fort.

Ausbildungsstufe  „Gepr. WildernessGuide“
Sie beinhaltet beide Stufen des TrekkingGuides und vermittelt in Erweiterungsmodulen weiterführend und intensiv wichtige Kanugrundlagen, Führungsgrundlagen auf dem Wasser, sowie mobile Seilaufbauten und Wetterkunde (intensiviert).

Diverse Wahlpflichtmodulen, z.B. zum Thema „Outdoor mit Hund“, “Methodik/Didaktik der Ausbildungsgestaltung“, „Outdoor mit Kindergruppen“ bieten die Möglichkeit zur eigenen Schwerpunktfestlegung.

Weiterbildungen
Diverse Weiterbildungen bieten nach der Ausbildung vielseitige Spezialisierungsmöglichkeiten auf hohem Niveau. 

Einstieg und Vorrausetzungen
Das Mindestalter beträgt 21 Jahre. Dieser einzigartige Lehrgang ist für jedermann, und ohne weitere berufliche Voraussetzungen zur Teilnahme, konzeptioniert. Wer sich im Bereich Outdoor und Guiding umfassend und professionell qualifizieren will, lernt hier alles, was er dazu braucht. Alle Module (außer dem Basiskurs) können von Interessierten ohne Ausbildungsambitionen auch einzeln gebucht werden.

Die Lehrgruppen Nord/Süd
Der Lehrgang wird jährlich in einer Nord-/und einer Südgruppe durchgeführt. Je Jahrgang stehen 15 Lehrgangsplätze je Lehrgruppe zur Verfügung. Die Vergabe folgt nach dem Eingang des Anmeldeformulars.

Der Lehrgang
Die gesamte Ausbildung kann berufsbegleitend innerhalb von ca. 16 Monaten komplett durchlaufen werden. Sie ist unter Einbindung von Wochenenden gezielt arbeitnehmerfreundlich strukturiert, um den Einsatz von Urlaubstagen zu halten. Zwischen den Modulen vernetzen Kursaufgaben die Ausbildungsinhalte. Die Abschlussprüfung findet z.B. in Nordschweden statt.

Ausbildungsstruktur und Ausbildungsthemen
Alle Ausbildungsthemen orientieren sich an anerkannten Standards für Outdoortätigkeiten mit Gruppen und werden systematisch aufeinander aufbauend, umfassend und durchgängig unter realen Outdoor-Bedingungen und realen Wettereinflüssen vermittelt. Die Inhalte werden ständig weiterentwickelt.

Inhalt:

OutdoorBasics
Naturschutz auf Tour

Leadership
Orientierung
Tourenplanung
Reisesicherheit
Camporganisation
Mobile Seilbauten
Biwakbau
Feuerkunde
sichere Werkzeugnutzung
Ausbildungsgestaltung
Moderationstechniken
Kanuausbildung

Führen auf dem Wasser
Erste Hilfe unterwegs

 

Führungskunde/-training
Kommunikation
Bergwandergrundlagen

Fauna und Flora
Improvisationstechniken Notfallmanagement
Sicherheitsmanagement
Trekkingtouren mit Hunden
Winteroutdoor
Schneebauten
Allgemeine psychologische und pädagogische Grundlagen für Guides
Kochen mit Gruppen/ Kochen unterwegs
Gesetzeskunde
Kundenorientierte Tourenleitung
Führungspsychologie
Wetterkunde
Ausrüstungskunde

Trainer und Ausbildungspartner
IWV- zertifizierte Anbieter/Outdoorschulen bilden nach dem verbindlichen Lehrplan und unter Leitung des Internationalen Wildnisführerverbandes e.V. aus. Alle Ausbilder sind professionell ausgebildet, outdoor- und ausbildungserfahren.

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung umfasst je nach Ausbildungsstufe 21 Tage (Trekkingguide), 27 Tage (Trekkingguide Sommer/Winter) oder 40 Tage (WildernessGuide) in verschiedenen Modulen (Zuzüglich ca. 8-10 Tage für die Prüfungstour).

Die Zertifikate
Die Zertifikate der jeweiligen Ausbildungsstufe werden nach Absolvierung eines Volontariats vergeben und bleiben mit den 2-jährig regelmäßigen Weiterbildungen dauerhaft gültig.
Wer sein Zertifikat später erweitern will, kann dies mit dem Besuch der weiterführenden Ausbildungsmodule problemlos tun.

Du willst weitere Informationen haben?

Hier findest du alle aktuellen Dokumente für die Ausbildungen als PDF.

Fordere noch heute dein Informationspaket an!
Wir senden es dir umgehend per Mail und rufen dich auch gerne zeitnah zurück.

Für weitere Fragen und das Infopaket nutze bitte unser Kontaktformular und wende dich direkt an die Ausbildungsleitung des IWV.
Wir freuen uns von dir zu hören.

img_0312 img_7052 img_7125